Fernbusforum

Normale Version: [HB] Senat will neue Standorte für Fernbusse prüfen
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Zitat: So wie am ZOB in Oldenburg. Doch der ist für Stadtbusse reserviert, die Fernlinien halten in Sichtweite an der schmalen Karlstraße. „Am ZOB wäre noch Platz für uns. Wenn massiv Schienenersatzverkehr angesagt ist, platzt er doch auch nicht aus allen Nähten“, sagt Marquardt.

Jein, SEV sind wir Oldenburger seit dem Bau des Jade-Weser-Ports und den Ausbau der Bahnstrecke ebenda ja schon gewohnt. Als noch SEV eingesetzt wurde standen z.T. in den Hauptverkehrszeiten 5 oder mehr Busse dort. Auch an der Fernbushaltestelle standen z.T. SEV-Busse, weil der ZOB schlicht voll war. Zum Glück ist es damit vorbei.

Die SEV- Haltestelle am ZOB bietet Platz für max. 3 Busse hintereinander. Gegenüber befindet sich ein Pausenstellplatz für max. 2 Busse und an der Verkehrsinsel ebenfalls 1 Pausenstellplatz. Es gibt 4 Haltestellen für die Stadtbusse und 3 für Regionalbusse.

Ich persönlich würde es, allein schon aus Sicherheitsgründen vorziehen wenn die Fernbusse tatsächlich die SEV Haltestelle nutzen dürfen, da die Haltestelle an der Karlstraße nur ein Parkstreifen ist der max. für 3-4 Fernbusse hintereinander Platz bietet.

Auf dem Bild sieht man ganz gut wie Eng es dort zugehen kann.

[attachment=38]

In Bremen sind die Busbuchten wenigstens breiter, wenngleich hier mehr Busse halten und zudem oft Lieferverkehr an den Buchten hält.

[attachment=39]

Weitere Bilder vom ZOB in Oldenburg:
http://www.mysnip.de/forum-archiv/thema-...lder_.html
Endlich berichtet auch die NWZ über die Haltestelle an der Karlstraße.

http://www.nwzonline.de/oldenburg/wirtsc...37146.html

Zitat:Mittelfristig sei eine neue Fernbushaltestelle geplant.

Zitat:Derzeit gebe es „Abstimmungen“. Die neue Haltestelle soll Witterungsschutz und Sitzgelegenheiten erhalten. Zudem müssten Busse – anders als heute – aus beiden Richtungen an- und abfahren können.

Momentan ist das Gelände zwischen ZOB, Karlstraße und altem Ringlokschuppen eine große Brache.

Dort soll in Zukunft das neue Bahnhofsquartier entstehen. Ein Bericht dazu hier:

http://www.nwzonline.de/oldenburg/wirtsc...37146.html

Den Entwurf findet man hier:
http://oldenburger-onlinezeitung.de/loka...innt-44420

Im Oktober folgt eine Studie der IHK zur aktuellen Situaion an der Fernbushaltestelle.
Die erwähnte Studie der IHK zur Fernbushaltestelle in Oldenburg ist nun erschienen.

Demnach soll der 2000 im Zuge des ZOB- Neubaus angelegte Willy-Brandt-Platz, auf dem vorwiegend Fahrräder stehen einer Fernbushaltestelle mit 3 Bussteigen weichen.

Eine - wie ich finde - sehr schöne Lösung.

Grafik:
http://www.nwzonline.de/r/NWZ_CMS/NWZ/20...E1SuL8eKLw

Für die Fahrräder könnte dann, wie schon auf der Südseite des Hauptbahnhofs realisiert, ein zusätzliches Fahrrad-Parkhaus angelegt werden oder man plant im neuen Bahnhofsviertel, welches auf einer großen Freifläche neben dem Hauptbahnhof entstehen soll, weitere Stellplatzkapazitäten für Fahrräder ein.

Auf dieser Luftaufnahme sieht man sehr gut die große Freifläche samt derzeitiger Fernbushaltestelle (rechts mit weißem Bus) in der Karlstraße.

http://www.nwzonline.de/oldenburg/wirtsc...33677.html
War nur eine Frage der Zeit bis mal etwas passiert.

Ein LKW hat meinem MFB/Flix die Ladeklappen abgerissen. (mit Bild)

http://mobil.nwzonline.de/oldenburg/blau...35078.html

Wann wird endlich reagiert? Bei Personenschaden? Sad
(15.10.2015 10:58)DerOldenburger schrieb: [ -> ]War nur eine Frage der Zeit bis mal etwas passiert.

Wann wird endlich reagiert? Bei Personenschaden? Sad

Richtig, Frage der Zeit. Ich denke früher oder später wird sowas auch in Bremen passieren.

Und egal ob Bremen oder Oldenburg - Politik reagiert meistens erst nach einem Personenschaden...leider.

Ich finde aber auch, dass MFB / FLX sich ruhig an den Kosten beteiligen können - Im Budget wäre das sicherlich machbar und bevor man sich an die EU-Marktführung tastet, sollte mal erst vor der eigenen Haustür gekehrt werden und und dem deutschen Markt vernünftig bedeinen. Dazu gehlrt auch eine solide Haltestelleninfrastruktur. Das hätte in Köln auch so laufen können.

Aber lieber meckern und die verantwortung auf die lahme bürokrtische Politik schieben
http://www.nwzonline.de/oldenburg/wirtsc...47404.html

Fernbusbranche will für neue Haltestelle zahlen.

In der nächsten Sitzung des Verkehrsausschusses (16.11.) wird über die neue Haltestelle beraten.

To be continued...

Meine Einschätzung: Vor 2019 wird das nix. Wink Bis da alles ausdiskutiert, geplant und erneut diskutiert wird vergehen Jahre bei unserem Rat... Stichwort: Bahnumfahrung Oldenburg.

Oldenburg wird in den nächsten Jahren eh erstmal zum Nadelöhr, wenn die A293- Brücke über der Alexanderstraße (2016- 2018) und das Wahrzeichen "Cäcilienbrücke" (ab 2019) ersetzt werden.
Das die Einfahrt zusammen mit den PKWs gestaltet werden soll ist vielleicht nicht ganz optimal, aber sonst sieht der Plan ganz gut aus.

1. Bauabschnitt: 3 Haltebuchten mit Option zur Erweiterung um zwei weitere Haltebuchten. Das Geld ist bereits im Haushalt 2016 verankert - das ging schnell. Sehr gut! Smile

Der Preis pro Fernbus beträgt ca. 3-4 Euro Haltegebühr.
Durchaus angemessen für eine neue Haltestelle samt Infra.

http://oldenburger-onlinezeitung.de/olde...16375.html
Warum wird in Bremen der alte ZOB neben dem Kino eigentlich garnicht mehr für Fernbusse genutzt?
3 € Gebühr sind in OL nun beschlossene Sache.

http://www.nwzonline.de/oldenburg/wirtsc....html##top
Referenz-URLs