Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[K] Plan zur Verlegung der Kölner Fernbushaltestelle stößt auf Kritik
27.06.2015, 19:47
Beitrag: #1
[K] Plan zur Verlegung der Kölner Fernbushaltestelle stößt auf Kritik
Zitat:Die Fernbus-Haltepunkte am Breslauer Platz und in Deutz sollen Ende Oktober geschlossen werden. Die Fahrgäste sind laut einer Befragung dagegen. So könnte die Entscheidung Köln viele Besucher kosten, profitieren könnte eine andere Stadt.

http://www.ksta.de/koeln/-sote-verlegung...23208.html

Seit wann hat Dresden oder Leipzig mehr Potential als Köln?
Dieser Harzendorf hat doch eine Macke!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.06.2015, 21:57 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.06.2015 00:32 von Sarkana.)
Beitrag: #2
RE: [K] Plan zur Verlegung der Kölner Fernbushaltestelle stößt auf Kritik
(27.06.2015 19:47)Mark-Oh schrieb:  Seit wann hat Dresden oder Leipzig mehr Potential als Köln?
Dieser Harzendorf hat doch eine Macke!
Wo spricht der denn von Leipzig? Mit einem hat er allerdings recht, (fast) alle wollen nach Köln rein. Nur meint der nicht die Fahrgäste sondern die Unternehmen - ohne daran zu denken, daß die das vielleicht nicht aus Langeweile machen. Und die befürchteten Verluste für den Betreiber am Flughafen sind dessen Problem - wenn in Düsseldorf, Leverkusen oder Frechen gehalten wird, können die immer noch kommen. Bleibt nur zu hoffen, daß es keinen Verträge gibt, die einen Gewinn garantieren.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.06.2015, 22:37
Beitrag: #3
RE: [K] Plan zur Verlegung der Kölner Fernbushaltestelle stößt auf Kritik
Einen Gefallen tun sich die Kölner Stadtväter mit der Entscheidung zur Verlegung des Fernbushalts auf keinen Fall.

Die Fernbusinfrastruktur im Allgemeinen und die Situation in Köln im Besonderen hat Moderator Michael Brocker auf dem Fernbus-Kongress am Mittwoch in Mannheim eingangs der Veranstaltung, sowie in den Podiumsdiskussionen zum Anlass genommen, um bei den Teilnehmern nachzufragen wie sie diese bewerten.

Andre Schwämmlein und Joachim Wessels sind von dieser "Kölner Lösung" nicht sonderlich begeistert. Joachim Wessels und Michael Brocker wiesen sogar darauf hin, dass es in Köln ab Ende Oktober eigentlich gar keinen Fernbushalt mehr gibt, da der Flughafen sich außerhalb des Stadtgebietes befindet.

Welche Folgen die Verlegung in der Praxis mit sich bringen kann skizzierte Andre Schwämmlein am Beispiel von Fahrten die aus nördlicher und östlicher Richtung auf Köln zulaufen. Man müsse den Kunden eigentlich empfehlen in Düsseldorf auszusteigen und die 20minütige Fahrt mit dem Regionalverkehr nach Köln fortzusetzen. Im anderen Fall würde man mit dem Bus von Düsseldorf kommend, eine gute Stunde an Köln vorbei fahren um am Flughafen umzusteigen und nochmals eine rund 15minütige Fahrt mit der S-Bahn anzutreten.

Adolf Haltern vom Busstop Mannheim hat in der nachfolgenden Podiumsdiskussion sehr gut erklärt warum eine ZOB in die Stadt und nicht etwa an den Flughafen oder in andere Stadtrandlagen gehört:
Menschen die mit dem Fernbus direkt ins Herzen der Stadt fahren, müssen sich keine Gedanken mehr darüber machen auf welchem Weg sie aus einem Randbezirk/Flughafen in die Stadt kommen. Menschen die die Möglichkeit haben mit dem Bus in die City zu fahren entscheiden sich dann auch für den Bus und lassen das Auto stehen. Müssen sie erst ein- oder mehrmals umsteigen um ihr Ziel in der Innenstadt zu erreichen, werden sie im Zweifelsfall gleich mit dem Auto fahren. Wer sich also vor zusätzlichem Fernbusverkehr in der Stadt fürchten sollte, mag dem den zusätzlichen PKW-Verkehr gegenüberstellen der dadurch entsteht, dass der Fernbushalt weit außerhalb der Innenstadt liegt.

Mein Eindruck: Es gibt in diesem Bereich noch viel zu tun.

http://www.fernbusliniennetz.de
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.06.2015, 02:38
Beitrag: #4
RE: [K] Plan zur Verlegung der Kölner Fernbushaltestelle stößt auf Kritik
(27.06.2015 21:57)Sarkana schrieb:  
(27.06.2015 19:47)Mark-Oh schrieb:  Seit wann hat Dresden oder Leipzig mehr Potential als Köln?
Dieser Harzendorf hat doch eine Macke!
Wo spricht der denn von Leipzig? Mit einem hat er allerdings recht, (fast) alle wollen nach Köln rein.

Er redet aber von einem Fahrgastpotenzial.
Und da vergleiche ich einfach mal andere Städte in Deutschland die auch mehrere Haltestellen haben.
Bei Leipzig und Dresden schätze ich das Fahrgastpotential um einiges geringer ein und trotzdem haben die zwei Haltestellen in der Stadt.
Bei Leipzig ist es die Messe und bei Dresden der Bahnhof Neustadt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.06.2015, 00:09
Beitrag: #5
RE: [K] Plan zur Verlegung der Kölner Fernbushaltestelle stößt auf Kritik
Tatsächlich ist aber Berlin die am stärksten befahrene FErnbusstrecke in Deutschland.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.07.2015, 01:52
Beitrag: #6
RE: [K] Plan zur Verlegung der Kölner Fernbushaltestelle stößt auf Kritik
(27.06.2015 22:37)RailServ schrieb:  Einen Gefallen tun sich die Kölner Stadtväter mit der Entscheidung zur Verlegung des Fernbushalts auf keinen Fall.

Das sollte man nicht nur durch die Fernbusbrille sehen! Alleine schon städtebaulich könnte man sich einen Gefallen tun.


(27.06.2015 22:37)RailServ schrieb:  Die Fernbusinfrastruktur im Allgemeinen und die Situation in Köln im Besonderen hat Moderator Michael Brocker auf dem Fernbus-Kongress am Mittwoch in Mannheim eingangs der Veranstaltung, sowie in den Podiumsdiskussionen zum Anlass genommen, um bei den Teilnehmern nachzufragen wie sie diese bewerten.

Andre Schwämmlein und Joachim Wessels sind von dieser "Kölner Lösung" nicht sonderlich begeistert. Joachim Wessels und Michael Brocker wiesen sogar darauf hin, dass es in Köln ab Ende Oktober eigentlich gar keinen Fernbushalt mehr gibt, da der Flughafen sich außerhalb des Stadtgebietes befindet.

Das ist Unfug. Der Kölner Flughafen befindet sich im Kölner Stadtbezirk Porz. Daher kostet die Einzelfahrt auch nur 2,80 € vom Hbf. aus.


(27.06.2015 22:37)RailServ schrieb:  Welche Folgen die Verlegung in der Praxis mit sich bringen kann skizzierte Andre Schwämmlein am Beispiel von Fahrten die aus nördlicher und östlicher Richtung auf Köln zulaufen. Man müsse den Kunden eigentlich empfehlen in Düsseldorf auszusteigen und die 20minütige Fahrt mit dem Regionalverkehr nach Köln fortzusetzen. Im anderen Fall würde man mit dem Bus von Düsseldorf kommend, eine gute Stunde an Köln vorbei fahren um am Flughafen umzusteigen und nochmals eine rund 15minütige Fahrt mit der S-Bahn anzutreten.

Das ist Quatsch mit Soße. Die Fahrt von Düsseldorf nach Köln dauert mit dem RE knapp 30 Min., mit der S-Bahn etwa 50 Min. (Hbf. zu Hbf.). Der Spaß kostet gute 11 €. Vom Kölner Flughafen zum Kölner Hbf. braucht man mit dem RE 12 Min. mit der S-Bahn 15 Min., bei Kosten von 2,80 €. Es dürfte klar sein, welches Angebot der preissensible Fernbuskunde wählen wird.


(27.06.2015 22:37)RailServ schrieb:  Adolf Haltern vom Busstop Mannheim hat in der nachfolgenden Podiumsdiskussion sehr gut erklärt warum eine ZOB in die Stadt und nicht etwa an den Flughafen oder in andere Stadtrandlagen gehört:
Menschen die mit dem Fernbus direkt ins Herzen der Stadt fahren, müssen sich keine Gedanken mehr darüber machen auf welchem Weg sie aus einem Randbezirk/Flughafen in die Stadt kommen. Menschen die die Möglichkeit haben mit dem Bus in die City zu fahren entscheiden sich dann auch für den Bus und lassen das Auto stehen. Müssen sie erst ein- oder mehrmals umsteigen um ihr Ziel in der Innenstadt zu erreichen, werden sie im Zweifelsfall gleich mit dem Auto fahren. Wer sich also vor zusätzlichem Fernbusverkehr in der Stadt fürchten sollte, mag dem den zusätzlichen PKW-Verkehr gegenüberstellen der dadurch entsteht, dass der Fernbushalt weit außerhalb der Innenstadt liegt.

Mit der Begründung könnte man auch einen Flughafen direkt am Hbf. fordern.

(27.06.2015 22:37)RailServ schrieb:  Mein Eindruck: Es gibt in diesem Bereich noch viel zu tun.

In der Tat.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.07.2015, 06:34
Beitrag: #7
RE: [K] Plan zur Verlegung der Kölner Fernbushaltestelle stößt auf Kritik
(04.07.2015 01:52)Talgo schrieb:  Das sollte man nicht nur durch die Fernbusbrille sehen! Alleine schon städtebaulich könnte man sich einen Gefallen tun.

Ich sehe das, wie vermutlich viele andere auch, durch die Fahrgastbrille und die sagt mir: Nein, am Flughafen möchte ich nicht aussteigen, weil ich da überhaupt nicht hin will.

(04.07.2015 01:52)Talgo schrieb:  Das ist Unfug. Der Kölner Flughafen befindet sich im Kölner Stadtbezirk Porz. Daher kostet die Einzelfahrt auch nur 2,80 € vom Hbf. aus.

Rein postalisch ist das korrekt. Korrekt ist aber auch, dass vom Flughafen z. B. Troisdorf und Siegburg schneller zu erreichen sein dürften als das Kölner Zentrum.

(04.07.2015 01:52)Talgo schrieb:  Das ist Quatsch mit Soße. Die Fahrt von Düsseldorf nach Köln dauert mit dem RE knapp 30 Min., mit der S-Bahn etwa 50 Min. (Hbf. zu Hbf.). Der Spaß kostet gute 11 €. Vom Kölner Flughafen zum Kölner Hbf. braucht man mit dem RE 12 Min. mit der S-Bahn 15 Min., bei Kosten von 2,80 €. Es dürfte klar sein, welches Angebot der preissensible Fernbuskunde wählen wird.

Das Zitat RailServ schreibt ist kein Quatsch mit Soße, sondern Tatsache.
Wenn ich von DUS nach K fahre, dauert das mit dem Bus 45 Minuten und ich bin im Zentrum, so der aktuelle Stand.
In Zukunft heißt in DUS umsteigen = 11,30 € Extrakosten und knapp über 30 Minuten Fahrzeit, macht also inkl. Umsteigezeit einen Zeitverlust von +/- null.
Umsteigen am Flughafen heißt 2,80 € Extrakosten, 15 Minuten Bahn-Fahrzeit und nochmals 15-20 Minuten mehr Bus-Fahrzeit, die der Bus bis zum Flughafen braucht, ergo 35 Minuten + Umsteigezeit mehr. Ich hätte dadurch also bei Hin- u. Rückfahrt knapp zwei Stunden verloren, falls die Bahn mal pünktlich sein sollte.

(04.07.2015 01:52)Talgo schrieb:  Mit der Begründung könnte man auch einen Flughafen direkt am Hbf. fordern.

Der Unterschied zwischen Bus, Bahn und Flug ist nur, dass Bus und Bahn nur selten nach Mallorca oder in die Dominikanische fahren und die Präferenzen der Gäste einfach andere sind.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.07.2015, 13:56
Beitrag: #8
RE: [K] Plan zur Verlegung der Kölner Fernbushaltestelle stößt auf Kritik
Jetzt steigen die Leute neben dem Hbf und sind entweder direkt an ihrem Ziel weil sie sich z.B. den Kölner Dom anschauen wollen oder steigen in eine U-, S- oder Straßenbahn und sind dann an ihrem Ziel.
Jetzt müssen sie vorher erst noch mit der S-Bahn oder dem RE nach Köln rein fahren.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.07.2015, 20:44 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.07.2015 02:55 von Talgo.)
Beitrag: #9
RE: [K] Plan zur Verlegung der Kölner Fernbushaltestelle stößt auf Kritik
Zitat:Ich sehe das, wie vermutlich viele andere auch, durch die Fahrgastbrille und die sagt mir: Nein, am Flughafen möchte ich nicht aussteigen, weil ich da überhaupt nicht hin will.

Das ist die persönliche Meinung der Busfahrgäste, aber mit Sicherheit nicht die mehrheitliche Meinung der Kölner und deren Meinung sollte ausschlaggebend sein. Vorrang hat die Entwicklung der Stadt, dazu gehört auch eine Zurückdrängung des Straßenverkehrs.

Zitat:Rein postalisch ist das korrekt. Korrekt ist aber auch, dass vom Flughafen z. B. Troisdorf und Siegburg schneller zu erreichen sein dürften als das Kölner Zentrum

Man ist innerhalb von 12 bis 15 Minuten am Dom, das ist in einer Stadt von der Größe Kölns absolut zumutbar. Viele Kölnerinnen und Kölner wären froh, wenn ihr Arbeitsweg so schnell ginge.

Zitat:Das Zitat RailServ schreibt ist kein Quatsch mit Soße, sondern Tatsache.
Wenn ich von DUS nach K fahre, dauert das mit dem Bus 45 Minuten und ich bin im Zentrum, so der aktuelle Stand.
In Zukunft heißt in DUS umsteigen = 11,30 € Extrakosten und knapp über 30 Minuten Fahrzeit, macht also inkl. Umsteigezeit einen Zeitverlust von +/- null.
Umsteigen am Flughafen heißt 2,80 € Extrakosten, 15 Minuten Bahn-Fahrzeit und nochmals 15-20 Minuten mehr Bus-Fahrzeit, die der Bus bis zum Flughafen braucht, ergo 35 Minuten + Umsteigezeit mehr. Ich hätte dadurch also bei Hin- u. Rückfahrt knapp zwei Stunden verloren, falls die Bahn mal pünktlich sein sollte.

Es steht Dir absolut frei, in Düsseldorf umzusteigen, wenn Du nach Köln willst, niemand wird Dich daran hindern. Allerdings bezweifele ich, dass die Mehrheit, der infrage kommenden Buskunden, bereit sein wird, 11 € zusätzlich auszugeben.

Zitat:Der Unterschied zwischen Bus, Bahn und Flug ist nur, dass Bus und Bahn nur selten nach Mallorca oder in die Dominikanische fahren und die Präferenzen der Gäste einfach andere sind.

Die Mehrzahl der Fluggäste des Flughafens CGN sind keinesfalls Urlauber. Der Löwenanteil sind ganz normale Linienfluggäste und die könnten dann auch einen Flughafen am Dom fordern. Machen sie aber nicht, denn viele wollen auch gar nicht in die überlastete Innenstadt, es ist nicht zwingend ein Vorteil, am Dom anzukommen.
(04.07.2015 13:56)Mark-Oh schrieb:  Jetzt steigen die Leute neben dem Hbf und sind entweder direkt an ihrem Ziel weil sie sich z.B. den Kölner Dom anschauen wollen oder steigen in eine U-, S- oder Straßenbahn und sind dann an ihrem Ziel.
Jetzt müssen sie vorher erst noch mit der S-Bahn oder dem RE nach Köln rein fahren

Dass man bei der Fahrt mit dem ÖPNV auch mal umsteigen muss, ist zumutbar. Köln ist ausdehnungsmäßig die drittgrößte Großstadt Deutschlands nach Berlin und Hamburg. Man kann nicht erwarten, alles ohne Umsteigen zu erreichen.

P. S.: In Köln gibt es S-Bahn und Stadtbahn, U-Bahn und Straßenbahn gibt es offiziell nicht. Der Volksmund hält sich allerdings oft nicht ans Offizielle. Das nur als kleine Info.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.07.2015, 00:34 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.07.2015 00:46 von Sarkana.)
Beitrag: #10
RE: [K] Plan zur Verlegung der Kölner Fernbushaltestelle stößt auf Kritik
(05.07.2015 20:44)Talgo schrieb:  Das ist die persönliche Meinung der Busfahrgäste, aber mit Sicherheit nicht die mehrheitliche Meinung der Kölner
Du kennst Untersuchungen oder zumindest repräsentative Umfragen dazu? Kannst du gern mal verlinken. Üblicherweise teilen sich die Einwohner in "ich kann Busse nicht leiden" und "ich will nciht ewig zum Bus fahren".

Zitat:dazu gehört auch eine Zurückdrängung des Straßenverkehrs.
Da so ein Bus (ist erstmal sogar egal ob Fern-, Stadt- oder Regio-) gleich mehrere Autos ersetzt, sind Buslinien einen gute Maßnahme dafür.

Zitat:Man ist innerhalb von 12 bis 15 Minuten am Dom
Das ist, zumindest für aus Richtung Norden kommende Busse nachweislich falsch. Die Reisezeit für das Köln umkurven und den größeren Taktabstand der S-Bahn muß man nämlich raufrechnen. Und mal von Frankfurt/Main, Stuttgart und München abgesehen, liegen praktisch alle größeren Ziele nördlich von Köln - selbst Städte praktisch auf der selben Breite (wie Kassel) sind aus Richtung Norden angebunden.

Zitat:Viele Kölnerinnen und Kölner wären froh, wenn ihr Arbeitsweg so schnell ginge.
Wären die allermeisten Hamburger, Berliner oder sogar Jenaer und vermutlich sogar Greifswalder ebenfalls - was das mit dem Fernbusverkehr zu tun hat, erschließt sich mir nicht. Die dortigen Fernbushaltestellen liegen jedenfalls vergleichsweise zentral.

Zitat:Es steht Dir absolut frei, in Düsseldorf umzusteigen ...
Vom Kostenaufwand her dürfte das in der Tat kaum in Frage kommen, auch wenn sich das häufig rein von der Zeit her rechnen würde. Zumindest die MFB-Busse aus Hamburg halten aber auch jetzt schon in Leverkusen. Das ist gerademal ein Euro mehr für die Fahrkarte. Da könnte man als Fernbusanbieter doch glatt auf den Gedanken kommen, daß zukünftig Köln/Leverkusen zu nennen und zumindest in Richtung Aachen oder bei in Köln endenden Linien, Köln komplett zu ignorieren.

Zitat:Der Löwenanteil sind ganz normale Linienfluggäste und die könnten dann auch einen Flughafen am Dom fordern.
Das der Vergleich zwischen Flughafen und Omnibusbanhnhof dämlich oder doch zumindest arg polemisch ist, dürfte dir selber bewußt sein. Schon ein winziger Verkehrslandeplatz im Harz ist um mehr als den Faktor 150 görßer als selbst der Berliner ZOB. Auch in der Konkurrenzsituation ist das deutlich. Ein Bahnstreik sorgt für Zusatzbusse und massiv steigende Preise bim Fernbus - der Lufthans-Streik hat gerade mal die Auslastung der eh fahrenden Busse verbessert. Auto und Bahn fahren aber mitten in die Stadt.
Wobei du mit dem Dom nicht unrecht hast - zentrumsnah ist zweifellos vorteilhaft für den Fernbus - direkt neben dem Hauptbahnhof muß es dennoch nicht zwingend sein.

Zitat:Dass man bei der Fahrt mit dem ÖPNV auch mal umsteigen muss, ist zumutbar.
Das ist in der Tat richtig.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | Startseite | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation