Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 2 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Überbuchungen bei Flixbus
23.04.2014, 13:50 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.07.2015 11:42 von Fastrider.)
Beitrag: #1
Überbuchungen bei Flixbus
Hallo zusammen,

nachdem sich Flixbus jetzt den Oberhammer geleistet hat und einen Fahrgast eine Nacht (3,5 h)auf einem Provinzbahnhof ohne Unterstellmöglichkeit zubringen hat lassen (hier handelte es sich allerdings um die Buchung einer nichtexistierenden Fahrt), habe ich hier noch einmal alle Überbuchungen zusammengefasst:

XX.05.2013 (Fahrgäste mussten den nächsten Bus nehmen)
02.06.2013 (Fahrgäste mussten in anderen Bus umsteigen)
07.06.2013 (Anderer Bus & auf dem Boden sitzend - 5 Std. Verspätung)
27.06.2013 (im Post vom 19.07. erwähnt)
05.07.2013 (7 Personen überbucht - sollen RE nehmen)
14.07.2013 (Fahrer wartete, bis Leute ausstiegen - diese sollen RE nehmen)
16.07.2013 ("ICs können nicht erstattet werden")
19.07.2013 ("wurden samt Koffern rausgeschmissen")
10.08.2013 (2 Personen überbucht - sollen RE nehmen)
16.08.2013 (Überbuchte Fahrgäste werden stehend mitgenommen)
22.08.2013 ("Fahrer wartete solange bis Leute freiwillig ausstiegen")
05.10.2013 (Klein Platz im Sammeltaxi von CuxBus Express)
07.10.2013 (Vermutl. 3 Personen überbucht - Sammeltaxi CuxBus Ex.)
27.10.2013 Termin geplatzt
01.11.2013 8 Fahrgäste im Grossraumtaxi
24.11.2013 11 Fahrgäste in hannover zu viel
18.12.2013 Musste 2,5 Stunden auf den nächsten Bus warten
22.12.2013 10 Personen zu viel -> Polizeieinsatz
26.12.2013 17 Personen mit Grossraumtaxen und 5 Stehendbeförderungen
27.03.2014 Pressebericht zu Überbuchung, wurden telefonisch auf 3 Stunden früheren Bus umgebucht
21.04.2014 Fahrgäste wurden zum Regionalbahnhof geschickt
21.04.2014 Fahräste wurde vorgeschlagen mit QdLT fahren und dabei 3,5 h nachts an einem Provinzbahnhof mit abgeschlossenem Warteraum zubringen
04.05.2014 3 Fahrgäste überbucht, trotz Bahncard 50 und nächtlichen Aufenthalt von 5,5 h an einem Bahnhof wird ICE nicht erstattet
04.05.2014 Frankfurt - Düsseldorf 10 Personen überbucht
04.05.2014 8 Personen überbucht
04.05.2014 DO - HH 3 Personen überbucht, EC wird doch nicht erstattet
04.05.2014 HB - HH mit 10 Personen überbucht. Bisher keine Erstattung der Ersatzbeförderung
05.05.2014 Bus war schon eine Station vorher überbucht
09.05.2014 Fahrt wurde am Vortag spät per Mail storniert, mit MFB gefahren
11.05.2014 Fahrgäste müssen stehen und auf der Treppe sitzen (Frankfurt - Köln)
11.05.2014 stehen mit Kind am ZOB, kein IC/ICE, Nahverkehr mit 3,5 h nächtlichem Aufenthalt am Bahnhof
11. oder 12.05.2014 Fahrgast muss Postbus über Essen nehmen -> 3,5 h spätere Ankunft
13.05.2014 bekam eine Mail, dass Bus überbucht ist
19.05.2014 Leipzig - Berlin einfach überbucht
26. oder 27.05.2014 bekamen eine SMS, dass der Bus überbucht ist, Ticket wurde erstattet.
31.05.2014 Hinfahrt überbucht, fahren mit MFB, dieser ebenfalls überbucht, Rückfahrt auch überbucht.
01.06.2014 Fernbus Berlin - München gut 10 Leute überbucht, ICE wird nicht erstattet (nachträglich dann doch), evtl. Bahnhofsübernachtung 4h Landshut (Bay), in Leipzig ALLE Passagiere nach Nürnberg und Bayreuth rausgeworfen, damit weder ICE noch Bahnhofsübernachtung notwendig, angeblich Eindecker statt Doppeldecker, weiterer Fahrgast berichtet nur Nahverkehr erstattet, trotz Bahnhofsübernachtung von 2h50 in Treuchtlingen.
01.06.2014 (genaues Datum unbekannt) 4 Personen mit Ersatzfahrzeug (Grossraumtaxi?)
08.06.2014 Frankfurt - Berlin: Mehrere Reisende überbucht, Reisender musste Reise absagen
20.06.2014 Fahrgäste wurden auf unfreundliche Art aus dem Bus geworfen und mussten auf den nächsten Bus warten, Strecke Frankfurt - Köln
03.07.2014 (Berichtsdatum, genaues Datum unbekannt) Bus Köln - Frankfurt überbucht, mussten auf den nächsten Bus warten
07.07.2014 Bus Köln - Freiburg überbucht, einfach stehen gelassen, Ziel mit Nahverkehr nicht mehr erreichbar
14.07.2014 15 Personen im Berlinlinienbus nach München, dieser dann ausgebucht und immer noch bleiben Fahrgäste stehen.
25.07.2014 Hannover - Berlin mit 40 Personen überbucht, angeblich kommt ein Ersatzbus
26.07.2014 B - HH überbucht, 2 Stunden auf nächsten Bus warten
27.07.2014 B - HH, kein Platz mehr, 45 min auf nächsten Bus warten
31.07.2014 (Berichtsdatum) F - K Fahrtausfall, trotz potentieller Bahnhofsübernachtung wird ICE aus Kulanz lediglich zu 50% übernommen
09.08.2014 München - Mannheim - Köln überbucht, Polizeieinsatz, nächster Bus in 4h oder Regionalbahn mit 3h längerer Fahrzeit, Fernzug explizit ausgeschlossen.
10.08.2014 Berlin - Hamburg 6 Personen übrbucht, 3,5 h spätere Ankunft mit nächstem Bus
15.08.2014 H - HH, mehrere Fahrgäste überbucht, Reiseleitersitz genutzt.
19.08.2014 (Berichtsdatum) Bus Münster - Richtung Frankfurt - Nürnberg - München überbucht, keine Ersatzbeförderung
26.09.2014 Berlin - München überbucht
28.09.2014 Leipzig - Berlin überbucht, eine Stehendbeförderung und Reiseleitersitz benutzt, besonders drastisch: anderer Bus nahm Fahrgäste des überbuchten Busses nicht mit, sondern es kam zur Stehendbeförderung
02.10.2014 Stuttgart Köln 7 Personen überbucht, Ersatzbus versprochen, der nicht kam
02.10.2014 Hannover Berlin 3 Personen überbucht
03.10.2014 München - Heidelberg 20 Personen überbucht, auch JEDER Zwischenstation blieben Fahrgäste zurück
03.10.2014 (der 05.10.2014) München - Wien überbucht, bisher keine Erstattung des Zugtickets
12.10.2014 Stehendbeförderung Münster - Frankfurt
19.10.2014 (Berichtsdatum) HH - B 20 Personen überbucht (Ersatzbus), nächster Bus mit weiteren Personen überbucht, Ticketerstattung erst nach öffentlicher Beschwerde im Netz
30.11.2014 HH - B mit 50% überbucht, Konkurrenzbus und Nahverkehr
27.12.2014 Kassel - Alsfeld 3 Passagiere überbucht, einfach stehen gelassen und Fahrgastrechteformular
30.12.2014 Berlin - München überbucht, nur Ticket erstattet
30.12.2014 Göttingen - Stuttgart 3 Passagiere überbucht, Bus wird getauscht, Verspätung 60 min für alle Passagiere


Hier noch einmal eine separate Liste der potentiellen Bahnhofsübernachtugen:

21.04.2014 Fahräste wurde vorgeschlagen mit QdLT fahren und dabei 3,5 h nachts an einem Provinzbahnhof mit abgeschlossenem Warteraum zubringen; Ersparnis 23 EUR
04.05.2014 3 Fahrgäste überbucht, trotz Bahncard 50 und nächtlichen Aufenthalt von 5,5 h an einem Bahnhof wird ICE nicht erstattet; Ersparnis 21,80 EUR
11.05.2014 stehen mit Kind am ZOB, kein IC/ICE, Nahverkehr mit 3,5 h nächtlichem Aufenthalt am Bahnhof
01.06.2014 Fernbus Berlin - München gut 10 Leute überbucht, ICE wird nicht erstattet (nachträglich dann doch), evtl. Bahnhofsübernachtung 4h Landshut (Bay), in Leipzig ALLE Passagiere nach Nürnberg und Bayreuth rausgeworfen, damit weder ICE noch Bahnhofsübernachtung notwendig, angeblich Eindecker statt Doppeldecker, weiterer Fahrgast berichtet nur Nahverkehr erstattet, trotz Bahnhofsübernachtung von 2h50 in Treuchtlingen; Ersparnis 59,60 EUR pro Fahrgast
31.07.2014 (Berichtsdatum) F - K Fahrtausfall, trotz potentieller Bahnhofsübernachtung wird ICE aus Kulanz lediglich zu 50% übernommen, Ersparnis 29,70 EUR


Und hier zum geretteten Überbuchungsthema:

http://fernbusforum.forumprofi.de/showth...hp?tid=157
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.04.2014, 14:24
Beitrag: #2
RE: Überbuchungen bei Flixbus
Ich sag mal so; je mehr Fahrten man anbietet desto oefter wird das passieren. Das ist ja nie mutwillig (Bus geht kaputt, falscher Bus verplant, Fahrer zu dumm ordentlich Tickets zu verkaufen etc.) ... WIE man mit einer Ueberbuchung dann aber umgeht, DAS ist die Frage auf die es ankommt. Und das scheint denkbar schlecht geregelt zu sein....
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2014, 01:25
Beitrag: #3
RE: Überbuchungen bei Flixbus
Ich sehe bei der Situation mit der Übernachtung aber auch den Fahrgast in der Mitschuld. Ein kurzer Blick in die Fahrgastrechte hätte gereicht um zu sehen, dass der Anbieter dem Fahrgast hier eine kostenfreie Hotelübernachtung hätte anbieten müssen. Natürlich hätte man erwartet, dass Flixbus sowas von sich selbst aus anbietet (nennt sich dann Kundenservice) aber komplett unschuldig an der Übernachtung am Bahnhof ist der Fahrgast meiner Ansicht nach nicht.

@Fastrider
Du scheinst dich ja näher mit der Sache befasst zu haben. Weißt Du, ob es sich bei diesem Fall um einen Bus der Linie München - Berlin oder der Linie Stuttgart - Berlin gehandelt hat?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2014, 02:04
Beitrag: #4
RE: Überbuchungen bei Flixbus
(24.04.2014 01:25)numi schrieb:  Du scheinst dich ja näher mit der Sache befasst zu haben. Weißt Du, ob es sich bei diesem Fall um einen Bus der Linie München - Berlin oder der Linie Stuttgart - Berlin gehandelt hat?

Also ich weiss auch nicht mehr, als was Jäkii am 22.04 um 10:44 in diesem Thema geschrieben hat:

http://fernbusforum.forumprofi.de/showth...hp?tid=143

Den Bahnfahrplan habe ich dann aus der Aussage um 5 Uhr Ankunft in Berlin rekonstruiert.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2014, 12:30
Beitrag: #5
RE: Überbuchungen bei Flixbus
(24.04.2014 01:25)numi schrieb:  Ich sehe bei der Situation mit der Übernachtung aber auch den Fahrgast in der Mitschuld. Ein kurzer Blick in die Fahrgastrechte hätte gereicht um zu sehen, dass der Anbieter dem Fahrgast hier eine kostenfreie Hotelübernachtung hätte anbieten müssen. Natürlich hätte man erwartet, dass Flixbus sowas von sich selbst aus anbietet (nennt sich dann Kundenservice) aber komplett unschuldig an der Übernachtung am Bahnhof ist der Fahrgast meiner Ansicht nach nicht.

Übrigens es gäbe sogar noch eine zweite Erklärung für die Übernachtung am Bahnhof. Dass Berlin mit QdLT noch erreichbar war, dann in Dessau jedoch der kappe 5 Minuten Anschluss geplatzt ist und der Fahrgast zu nächtlicher Zeit 4,5 Stunden auf den nächsten Zug warten musste. Die Übernachtung wäre in diesem Fall nicht in Falkenberg (Elster) gewesen, sondern in Dessau. Ausserdem wäre in diesem Fall Flixbus nur indirekt schuld gewesen.

Selbst wenn es so gewesen ist, finde ich es unschön, dass Flixbus nur eine Verbindung mit solchem Wackelanschluss als Ersatzverbindung anbietet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2014, 13:32
Beitrag: #6
RE: Überbuchungen bei Flixbus
Hier noch einmal der Beitrag:

Zitat:Ich finde es eine absolute Frechheit, dass Flixbus Tickets für Strecken anbietet, die gar nicht mehr befahren werden.
Habe am Donnerstag 2 Tickets für Montag von Bayreuth nach Berlin gebucht um dann gestern nach 1,5 Stunden Wartezeit zu erfahren, dass der Bus Bayreuth seit 2 Wochen nicht mehr anfährt.
Und dann sollen wir mit dem Nahverkehr von Bayreuth nach Berlin fahren, der morgens um 5 in Berlin ankommt, wenn man um 9 zur Arbeit muss.
Beim "Service"-Telefon erreicht man leider auch niemanden.
Einmal und nie wieder.

Für mich klingt der Beitrag eher so, als ob Flixbus den Fahrgästen geraten hat, noch über Nacht mit dem Nahverkehr nach Berlin zu fahren. Jedoch haben die Fahrgäste dies dann nicht angenommen, deshalb auch nur "Und dann sollen wir...". Natürlich ist das schlimm genug, jedoch ist nirgends die Rede davon, dass die Fahrgäste es dann tatsächlich so gemacht haben.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2014, 13:52 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.04.2014 13:58 von Fastrider.)
Beitrag: #7
RE: Überbuchungen bei Flixbus
(24.04.2014 13:32)Jäkii schrieb:  Hier noch einmal der Beitrag:

Zitat:Ich finde es eine absolute Frechheit, dass Flixbus Tickets für Strecken anbietet, die gar nicht mehr befahren werden.
Habe am Donnerstag 2 Tickets für Montag von Bayreuth nach Berlin gebucht um dann gestern nach 1,5 Stunden Wartezeit zu erfahren, dass der Bus Bayreuth seit 2 Wochen nicht mehr anfährt.
Und dann sollen wir mit dem Nahverkehr von Bayreuth nach Berlin fahren, der morgens um 5 in Berlin ankommt, wenn man um 9 zur Arbeit muss.
Beim "Service"-Telefon erreicht man leider auch niemanden.
Einmal und nie wieder.

Für mich klingt der Beitrag eher so, als ob Flixbus den Fahrgästen geraten hat, noch über Nacht mit dem Nahverkehr nach Berlin zu fahren. Jedoch haben die Fahrgäste dies dann nicht angenommen, deshalb auch nur "Und dann sollen wir...". Natürlich ist das schlimm genug, jedoch ist nirgends die Rede davon, dass die Fahrgäste es dann tatsächlich so gemacht haben.

Einverstanden. Trotzdem finde ich es einen Skandal, dass Flixbus seinen Fahrgästen so etwas zumutet.

EDIT: Jetzt habe ich es im Ausgangsbeitrag editiert: Statt mussten schreibe ich wurde vorgeschlagen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2014, 15:21
Beitrag: #8
RE: Überbuchungen bei Flixbus
Im Normalfall übernimmt man aber auch den Fernverkehr, wenn man die Karten hinterher zur Erstattung einreicht. Mag sein das das für kurze Strecken anders ist, aber auf längeren Strecken immer.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2014, 19:02
Beitrag: #9
RE: Überbuchungen bei Flixbus
(24.04.2014 15:21)MerTilo schrieb:  Im Normalfall übernimmt man aber auch den Fernverkehr, wenn man die Karten hinterher zur Erstattung einreicht. Mag sein das das für kurze Strecken anders ist, aber auf längeren Strecken immer.

Trotzdem gibt es mittlerweile zahlreiche Berichte im Netz, dass Flix nur Nahverkehr trotz zum Tei erheblich längerer Fahrzeit übernommen hat und IC/EC auf keinen Fall erstattet werden. Wenn das Ziel mit NV nicht mehr erreichbar ist, kommt es zur Stehendbeförderung. Siehe auch oben in der Übersicht. Bei MFB ist das anders.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.04.2014, 10:09
Beitrag: #10
RE: Überbuchungen bei Flixbus
Auch wenn es traurig ist, aber es ist immer eine Sache der Durchsetzungskraft. Zur Erstattung einfach einen Ausdruck der Zeiten als Begründung mitschicken und schon sollte es kein Problem mehr sein. Ich habe das Gefühl, das Flix erstmal garnichts von den Überbuchungen mitbekommt und lediglich der Fahrer auf NV verweist, da er die Bahn Fahrzeiten nicht kennt. Für einige Strecken mag der NV ja auch durchaus vertretbar sein, und in den übrigen Fällen wird in der Regel auch Fernverkehr übernommen. Man muss halt nur in Vorleistung treten und es hinterher mit der Begründung der unzumutbaren Fahrzeit einreichen. Evtl noch auf die Klauseln in den Fahrgastrechten verweisen. Diese sieht nämlich eine gleichwertige Verbindung vor.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | Startseite | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation