Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Streik bei der DB
01.09.2014, 22:50
Beitrag: #1
Streik bei der DB
Soweit wie ich erfahren habe hat man heute bei der DB gestreikt, gab es da Auswirkungen auf den Fernbusverkehr?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.09.2014, 23:50 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.09.2014 23:50 von numi.)
Beitrag: #2
RE: Streik bei der DB
So wie ich das überblicke hat der Streik ja vor allem den Nahverkehr betroffen (im krassen Gegensatz zu der Ankündigung, der "Streik soll im Schwerpunkt den Güterverkehr treffen"). So war zumindest mein Eindruck (ich steckte einige Zeit lang am Stuttgarter Hbf fest).


Es wird also wohl sicherlich viele Fernbuskunden gegeben haben die ihren Bus verpasst haben, da sie nicht zum Bus gekommen sind sondern an irgendeinem Bahnhof feststeckten. Da stellt sich dann natürlich die Frage wie kulant die Fernbusanbieter in einem solchen Fall reagieren.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.09.2014, 08:13 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.09.2014 08:13 von Pennywise.)
Beitrag: #3
RE: Streik bei der DB
Der Streik hat nicht nur der Deutschen Bahn geschadet, sondern der Konkurrenz sicherlich zumindest vorübergehend ein paar Kunden gebracht. Leider war die Ankündigung etwas kurzfristig.

Denke mal es wird noch mehr und längere Streiks geben. Wann ist der ÖPNV wieder dran? Smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.09.2014, 16:28
Beitrag: #4
RE: Streik bei der DB
(01.09.2014 22:50)Mark-Oh schrieb:  Soweit wie ich erfahren habe hat man heute bei der DB gestreikt, gab es da Auswirkungen auf den Fernbusverkehr?

Zitat:Fernbus-Linien profitieren nach Einschätzung der Betreiber derzeit stark von der Verunsicherung bei Bahnfahrern und Fluggästen.
Das Unternehmen FlixBus etwa stellt derzeit „eine sprunghafte Zunahme der Besucherzahlen“ auf seiner Internetseite fest. [..] Ein Buchungsplus von rund fünf Prozent könne man sich nicht anders als mit den Warnstreik-Drohungen erklären.

„Die Fernbusanbieter merken generell einen starken Anstieg der Buchungsnachfrage bei Streiks oder Unwettern“, sagte Matthias Schröter, Sprecher des Bundesverbands Deutscher Omnibusunternehmer (bdo), der dpa.
http://www.schwaebische.de/wirtschaft/ak...77264.html

Ob man bei Unwettern wirklich besser im Fernbus unterwegs ist als in der Bahn? Oder steigt die Buchungsnachfrage bei Fernbussen erst, wenn Bahnstrecken unwetterbedingt gesperrt sind?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.09.2014, 10:33
Beitrag: #5
RE: Streik bei der DB
Für die meisten Kunden im Regionalverkehr sind die Normalpreise der DB irrelevant. Der Normalfall ist in Deutschland auf kürzeren Strecken inzwischen der Verbundtarif oder Landestarif, auf längeren Strecken Ländertickets und andere Pauschalpreisangebote. Ob die DB also die Preise im Regionalverkehr erhöht oder nicht, ändert kaum etwas.

Tatsache ist zudem, dass sehr viele Verkehrsverbünde, aber auch die DB, in den letzten Jahren die Preise kontinuierlich sehr viel stärker als die Inflationsrate oder den sogenannten Kraftfahrindex erhöht haben. In meinem Heimatverbund liegt die durchschnittliche Preissteigerung zwischen 2002 und 2014 beispielsweise bei über 50% oder etwa dem Doppelten der Steigerung des Kraftfahrindexes.

Im Fernverkehr spielen für den tatsächlich bezahlten Preis auch die Kontingente der Sparpreise eine große Rolle. Und die sind völlig intransparent, so dass niemand wirklich weiß, ob die Preise erhöht werden oder nicht. Nach meinem Eindruck wurden sie über viele Jahre kontinuierlich kräftig erhöht. Auf vielen Strecken gibt es seit einiger Zeit überhaupt keine Sparpreise niedriger Preisstufen mehr.

Insofern können sich die DB AG und ihre hochbezahlten "Manager" gerne selber feiern für die "Nullrunde".
Darüber, was die Kunden wirklich bezahlen müssen, sagt sie nichts aus.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.09.2014, 13:24
Beitrag: #6
RE: Streik bei der DB
(30.09.2014 09:53)sina schrieb:  Die Deutsche Bahn erhöht im Dezember die Fahrpreise im Regionalverkehr um 1,9 Prozent.
OK. Klingt für die Zweitklass-Fahrgäste nicht schlecht

(30.09.2014 09:53)sina schrieb:  Im Fernverkehr bleiben die Preise für die zweite Klasse unverändert.
Das hat nichts zu sagen. Da sich die Bahn bei Relationspreisen sehr verdeckt hält. Mit den Sparpreisen kann sie machen, was sie will. Das merkt man schön, daß es kaum Mindestsparpreise bei der "Buchung" zu sehen gibt. - Auch nicht 3 Monate im Voraus.

(30.09.2014 09:53)sina schrieb:  In der ersten Klasse erhöht die Bahn die Preise um 2,9 Prozent.
Nur im Fernverkehr, im Nahverkehr, oder beides? Abgesehen davon, daß sich der Unterschied zwischen der 1. und 2. Klasse meiner Meinung nach nicht so beliebig berechnen läßt. M.W. beträgt der Faktor zwischen der 1. und 2. Klasse derzeit ~1,6 des Fahrpreises der 2. Klasse.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.09.2014, 15:00
Beitrag: #7
RE: Streik bei der DB
Da ist doch viel getrickste von der DB. Erhöhung kommt, nur halt versteckt. Die armen Pendler sind dran. Die in der 1. Klasse bekommen das meistens sowieso vom Unternehmen gezahlt. Deutlich wird aber, dass die Bahn stark auf die Busse reagiert hat. Hat man auch viel in der Zeitung gelesen. Die Tagesschau hat gestern bei der Bahn übrigens auch mal wegen den Sparpreisen nur auf Fernbusportalen nachgefragt. Interessant, dass die Medien auf so was aufmerksam geworden sind. https://www.facebook.com/video.php?v=10152704193274407
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.10.2014, 08:38
Beitrag: #8
RE: Streik bei der DB
Morgen gibt der Bahnvorstand eine Pressekonferenz, in der wohl auch die zunehmende Fernbuskonkurrenz und die Reaktion hierauf ein Thema sein wird

Refugees welcome!!! Gegen Pegida und AfD
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.10.2014, 10:30
Beitrag: #9
RE: Streik bei der DB
Die Bahn reagiert in meinen Augen immer mehr, z.B. durch diese Aktion:

http://www.bahn.de/regional/view/regione...cket.shtml

Ok, Kurzstrecken sind für Fernbusanbieter sowieso nicht das lukrativste, aber wenn die Bahn will kann Sie den Fernbusanbietern sehr weh tun, auch auf anderen Strecken.

Hier fischt man ganz bewusst Studenten ab. Für 8€ würde ich in diesem Fall auch die Bahn nehmen.[/align]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.10.2014, 11:26 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.10.2014 11:29 von JLanthyer.)
Beitrag: #10
RE: Streik bei der DB
Irgendwie hat das Studi-Ticket einen Haken:

Das sollte man hier gelesen haben.

Aber das wichtigste ist zu erwähnen, daß das Studi-Ticket nur für eine im o.g. Beförderungsbedingungen eingetragenen Streckenabschnitt und zusammen mit dem aktuell gültigen Studentenausweis gültig ist.

Es besteht für die Studenten und deren Begleiter eine Pflicht ihren Namen auf die Fahrkarte einzutragen.

Sie gelten nicht in Fernverkehrszügen.

Weiteres stehen in Beförderungsbedingungen.

Im Übrigen nicht möglich, über die Schaltfläche auf die Buchungsseite zu gelangen, obwohl die Bahn behauptet, daß das Aktionszeitraum vom 01.10. bis 31.12.2014 läuft. Und das beginnt seit heute!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | Startseite | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation