Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Megabus / Stagecoach steigt bei uns groß ein...
02.10.2014, 21:37
Beitrag: #1
Exclamation Megabus / Stagecoach steigt bei uns groß ein...
Guten Abend,
im Internet habe ich nichts offizielles dazu gefunden.

Ein befreundeter Busunternehmer, hat mir eine Info-Mail vom LBO geschickt.

Darin steht:

Neuer Fernbusanbieter am Start

Der britische Konzern Stagecoachbus wird mit „Megabus“ voraussichtlich noch in diesem Jahr in den deutschen Fernbusmarkt von München aus einsteigen. Zunächst ist der Einsatz von 11 eigenen Bussen vorgesehen. Bereits jetzt kann man die dunkelblauen Doppeldecker-Busse aus dem Hause Van Hool auf der Autobahn sehen. Megabus / Stagecoachbus will seinen Sitz in München einrichten. Das Unternehmen betreibt alleine in Großbritannien über 7.000 Busse und erzielte dort zuletzt einen Umsatz von ca. drei Milliarden Pfund jährlich


Nunja, wenn das vom LBO kommt wird da wohl was dran sein.
Interessant ist nur der Zeitpunkt: Stagecoach liefert sich in England einen
erbitterten Kampf mit National Express um Marktanteile...und kaum steigt NX hier aus, wollen die hier in die Bresche reinspringen? Haben die nur darauf gewartet?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.10.2014, 22:03
Beitrag: #2
RE: Megabus / Stagecoach steigt bei uns groß ein...
Mit 11 Bussen werden sie wohl nicht viel reißen können.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.10.2014, 22:05
Beitrag: #3
RE: Megabus / Stagecoach steigt bei uns groß ein...
Gute Neuigkeiten oder schlechte Neuigkeiten?

Ich weiß es ehrlich gesagt nicht... Eins ist aber klar - mit einem so großen und kapitalstarken Anbieter wird der Preiskampf erst richtig starten, und wir dachten schon, der Höhepunkt sei zurzeit erreicht. Für Komfort und besonderen Service ist Megabus noch weniger bekannt, also wird das neben den Preisen auch sinken. Hoffentlich kann sich dann der ADAC Postbus endlich mal als "Komfortanbieter" absetzen. Das deutsche Streckennetz wird der Megabus-Start auch nicht weiterbringen, das britische Unternehmen konzentriert sich nämlich überall auf Großstadtverbindungen, die wir hier bereits ausreichend haben. Eher dürften ländliche Regionen darunter leiden, wenn Megabus Marktanteile gewinnt. Bei Startpreisen von 1€ dürfte das keine große Kunst werden.

Bei google hat sich so schnell dazu nichts finden können, nur ein Artikel, in dem es heißt, dass Megabus einen ersten "Hub" auf dem europäischen Kontinent aufbaut, jedoch nicht in München/Deutschland, sondern in Belgien mit neuen Verbindungen nach Luxemburg, Lille und Rotterdam. Lest selbst.

Eins ist gewiss. Eine gewisse Person, die noch im Forum von busliniensuche ihr Unwesen treibt, wird sich wie ein Weltmeister feiern. "Experten hätten es ja immer gesagt", blabla.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.10.2014, 08:22
Beitrag: #4
RE: Megabus / Stagecoach steigt bei uns groß ein...
(02.10.2014 22:05)Jäkii schrieb:  Eins ist gewiss. Eine gewisse Person, die noch im Forum von busliniensuche ihr Unwesen treibt, wird sich wie ein Weltmeister feiern. "Experten hätten es ja immer gesagt", blabla.

Genau den Gedanken hat ich gerade beim Lesen des Eingangsposts auch. Und auch ich weiß nicht, ob das gut oder schlecht ist.

Stellt sich mir die Frage, ob C2C im Vorfeld davon gewußt hat und sich daher vorsorglich schonmal aus dem Markt zurückgezogen hat.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.10.2014, 09:21
Beitrag: #5
RE: Megabus / Stagecoach steigt bei uns groß ein...
(02.10.2014 22:05)Jäkii schrieb:  Hoffentlich kann sich dann der ADAC Postbus endlich mal als "Komfortanbieter" absetzen.

Ich fürchte, dass das dem ADAC Postbus nicht viel nützen wird, da Komfort wohl nur unter zu wenigen Fernbusreisenden gefragt ist, um die Busse zu füllen.

(02.10.2014 22:05)Jäkii schrieb:  Das deutsche Streckennetz wird der Megabus-Start auch nicht weiterbringen, das britische Unternehmen konzentriert sich nämlich überall auf Großstadtverbindungen, die wir hier bereits ausreichend haben. Eher dürften ländliche Regionen darunter leiden, wenn Megabus Marktanteile gewinnt.

Ländliche Regionen würden an höheren Marktanteilen eines Anbieters, der nur zwischen großen Städten fährt, nur dann leiden, wenn andere Anbieter ländliche Verbindungen quersubventionieren würden. Davon gehe ich allerdings nicht aus. Durch einen schärferen Konkurrenzkampf auf Hauptlinien könnten es ganz im Gegenteil für andere Anbieter sogar attraktiv werden, sich auf kleinere Orte zu konzentrieren, wo dann höhere bzw. auskömmliche Preise erzielt werden können.

(02.10.2014 22:05)Jäkii schrieb:  .
Bei google hat sich so schnell dazu nichts finden können, nur ein Artikel, in dem es heißt, dass Megabus einen ersten "Hub" auf dem europäischen Kontinent aufbaut, jedoch nicht in München/Deutschland, sondern in Belgien mit neuen Verbindungen nach Luxemburg, Lille und Rotterdam.

Brüssel liegt zwar nicht in Deutschland, aber auch nicht so weit von der Grenze entfernt, dass nicht auch Busse aus Deutschland diesen Hub anfahren könnten. Ich könnte mir gut vorstellen, dass Megabus/Stagecoach eher auf den internationalen Verkehr abzielt, als auf den innerdeutschen. Denn im internationale Verkehr kommen sie keinesfalls zu spät auf den Markt.

Mein Favorit für die erste Verbindung:
Köln-Berlin, um Anschlüsse an den Bus von Köln nach Brüssel/London bzw. von Berlin nach Warschau herzustellen. Das hätte auch den Vorteil, dass die Unternehmen dort schon ein wenig bekannt sind.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.10.2014, 10:07 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.10.2014 10:08 von Jäkii.)
Beitrag: #6
RE: Megabus / Stagecoach steigt bei uns groß ein...
Ich habe mal die Megabus-Homepage aufgesucht. Von einem großen Deutschland-Start ab München lässt sich dort nichts finden, allerdings startet der Brüssel-Hub schneller als gedacht. Ab nächsten Montag fahren nun mehr täglich vier Busse ab Köln nach Brüssel. Die zwei Bisherigen fahren dann wie gewohnt nach London, ein neuer Bus fährt vormittags weiter über Antwerpen und Rotterdam nach Amsterdam und spät abends entsteht die neue Megabus-Nachtverbindung Köln - Paris. Weitere neue Strecken sind Brüssel - Luxemburg (1x täglich) und Brüssel - Lille (3x täglich).
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.10.2014, 10:13 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.10.2014 10:21 von DerOldenburger.)
Beitrag: #7
RE: Megabus / Stagecoach steigt bei uns groß ein...
(02.10.2014 21:37)urbino24 schrieb:  und kaum steigt NX hier aus, wollen die hier in die Bresche reinspringen? Haben die nur darauf gewartet?

Megabus will ein europaweites Netz aufbauen. Diese Tatsache war ja schon länger bekannt. Ich denke nicht, dass man dabei extra auf das Ende von C2C/NX gewartet hat, sondern das es sich eher um einen Zufall handelt, dass diese Nachricht grade jetzt publik wird.

Neu ab Köln sind bei Megabus übrigens die Ziele Rotterdam, Amsterdam oder auch Paris (alle mit Umstieg in Brüssel).
Wenn noch jemand Lust hat auf eine günstige Reise: z.B. am 28.11.2014 gibt es die Strecke Köln - Brüssel - Paris für 1,- €.

Die Fehler bei C2C sind ja bekannt: Hier hat man versucht eine eigene Marke aufzubauen, ohne Verbindungen zum bestehenden NX- Netz in England herzustellen. Man hätte ohne Probleme eine Linie ab Köln oder Frankfurt nach London schicken können und so sicherlich viele Umsteigeverbindung in andere Städte betreiben können.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.10.2014, 12:43
Beitrag: #8
RE: Megabus / Stagecoach steigt bei uns groß ein...
(03.10.2014 09:21)Thomas_Lammpe schrieb:  Mein Favorit für die erste Verbindung:
Köln-Berlin, um Anschlüsse an den Bus von Köln nach Brüssel/London bzw. von Berlin nach Warschau herzustellen. Das hätte auch den Vorteil, dass die Unternehmen dort schon ein wenig bekannt sind.

Mein Favorit für die erste Verbindung von Stagecoach Deutschland lautet München-Berlin, weil man den Hub für Deutschland ja gerne in München einrichten möchte.

Refugees welcome!!! Gegen Pegida und AfD
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.10.2014, 13:15
Beitrag: #9
RE: Megabus / Stagecoach steigt bei uns groß ein...
(03.10.2014 12:43)herthinhobaer schrieb:  
(03.10.2014 09:21)Thomas_Lammpe schrieb:  Mein Favorit für die erste Verbindung:
Köln-Berlin, um Anschlüsse an den Bus von Köln nach Brüssel/London bzw. von Berlin nach Warschau herzustellen. Das hätte auch den Vorteil, dass die Unternehmen dort schon ein wenig bekannt sind.
Mein Favorit für die erste Verbindung von Stagecoach Deutschland lautet München-Berlin, weil man den Hub für Deutschland ja gerne in München einrichten möchte.
Dann werf ich mal beide Begründungen zusammen und tippe auf Köln - München (ob über Nürnberg oder Stuttgart, wird man sehen) ;-)

Das "von München aus" in der Originalmeldung würde ich spontan so interpretieren, dass die ersten Linien von München aus starten sollen und dort nicht nur die Firmenzentrale hinkommt. Eine Verknüpfung mit den internationalen Linien in Köln bietet sich an. Dazu kommt, dass das gerade bisherige C2C-Relationen sind - möglicherweise hofft man auch, aus dem freiwerdenden Potential schöpfen zu können.

Interessant finde ich auch die Angabe "eigene Busse" - das wäre dann der erste größere Anbieter, der nicht auf Partner / Subunternehmer setzt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.10.2014, 13:13
Beitrag: #10
RE: Megabus / Stagecoach steigt bei uns groß ein...
(03.10.2014 13:15)Sciurus schrieb:  Dann werf ich mal beide Begründungen zusammen und tippe auf Köln - München (ob über Nürnberg oder Stuttgart, wird man sehen) ;-)

Das "von München aus" in der Originalmeldung würde ich spontan so interpretieren, dass die ersten Linien von München aus starten sollen und dort nicht nur die Firmenzentrale hinkommt. Eine Verknüpfung mit den internationalen Linien in Köln bietet sich an. Dazu kommt, dass das gerade bisherige C2C-Relationen sind - möglicherweise hofft man auch, aus dem freiwerdenden Potential schöpfen zu können.

Interessant finde ich auch die Angabe "eigene Busse" - das wäre dann der erste größere Anbieter, der nicht auf Partner / Subunternehmer setzt.

Im System von Stagecoach/Megabus/Polskibus dürften zukünftig die Hub-zu-Hub-Beziehungen eine wichtige Rolle spielen.

Eine Direktverbindung München - Köln - Brüssel würde die Domestic-Verkehrsbeziehung ebenso berücksichtigen wie die cross-border-Anbindung.

Außerdem würde man so auf den Feeder-Verkehr zwischen den Hubs verzichten können und einen Umsteigevorgang einsparen.

Möglich, dass im Rahmen der schrittweisen Netzerweiterung auch Berlin eine kleine Hub-Funktion erhält und bestehende/zukünftige Verbindungen aus London/Brüssel via Köln bis Berlin geführt werden.

Interessant dürfte auch sein wie Stagecoach in so einem Fall die unterschiedlichen Markenauftritte harmonisiert.

http://www.fernbusliniennetz.de
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | Startseite | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation